Monatsarchiv: Februar 2015

whangarei

noch ein ruhetag, bevor ich zum letzten teil meiner reise aufbreche. ich versuche, auszuschlafen. aber ich bin zu fest gewohnt, gegen acht zu erwachen, als dass mir das gelingen würde. dominic ist früh schon ins spital gefahren, katrin hat die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

auckland und devonport

ich wache am morgen auf und wuensche mir, alle sachen schon erledingt zu haben. uebernachtung suchen, veloladen suchen, reifen kaufen, bus fuer montag nach whangarei buchen. aus all meinen uebernachtungsmoeglichkeiten wird erstmal nichts, weil sich niemand gemeldet hat oder nichts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

tararu – te kouma – auckland (faehre)

ich fahre wie gewohnt um zehn los, obwohl die strecke um die 50 km liegt und die faehre erst um 20.15 uhr nach auckland ablegt. aber die coromandel-halbinsel ist fuer ihre starken steigungen bekannt. die temperaturen bewegen sich zwischen 22 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

te aroha – tararu

als ich zaehne putze, kommt eine frau zum duschen in die nassraeume. ihre jungs seien schwer beeindruckt von meinem gepaeck, erzaehlt sie mir. tja, the cyclist gets noticed. das ist immer so. alle wissen, wer du bist und dass du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

mount maunganui – te aroha

aus mount maunganui raus komme ich über grosse strassen und eine lange brücke, alles mit veloweg und daher nicht gefährlich. und dann bin ich in tauranga. quer durch diese stadt mit ihren läden, cafes und kindern, die auf den schulbus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

matata – mount maunganui

der wecker klingelt um sechs, weil ich für mindestens 35 km auf den hw5 muss. aber ich schlafe wieder ein, nachdem ich ihn ausgeschaltet habe. es war auch eine anstrengende nacht, es hat quasi durchgeregnet und mir war so heiss. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

murupara – matata

aus dem hirsch zum frühstück wird natürlich nichts, da der klumpen im kühlschrank gerade mal angetaut wurde. also doch müesli. ich fahre einen kilometer zurück und biege ab in richtung lake antewhenua. ich merke, dass sich die 95km winding gravel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen