waitangi – kerikeri

zum frühstück gibt es cafe und panini in der bäckerei von waitangi. es ist schon wieder sehr heiss. dabei plaudere ich mit einem engländer.

rail trail zwischen opua und kawakawa

rail trail zwischen opua und kawakawa

bis nach opua gehts auf der strasse, danach finde ich am hafen den cycle trail. als ich mir dort etwas zu trinken kaufe, spricht mich ein arbeiter an. ich mag das hier, man wird ständig angesprochen. das gibts in der schweiz nicht.
es ist so heiss. die subtropen merke ich gut. ich war noch nie so nahe am äquator.

der rail trail ist ganz nett, abgesehen davon, dass das surly nicht mit ganzer beladung durch die gatter geht. ich muss mehrmals den rucksack ablafen und das surly rückwärts durchstossen, dabei den lenker anheben. anstrengend und hexenschussgefährdet.

an einem kleinen bahnhof könnte man einen zug nach kawakawa nehmen, aber der fährt nur freitags bis sonntags. ein älteres velopaar macht pause im schatten und wir plaudern.
danach gehts für drei kilometer auf den highway und ich bin in kawakawa.

hundertwasser-toilette in kawakawa, offenbar hundertwassers erstes objekt auf der suedhalbkugel

hundertwasser-toilette in kawakawa, offenbar hundertwassers erstes objekt auf der suedhalbkugel

hundertwasser-toilette in kawakawa

hundertwasser-toilette in kawakawa

hundertwasser-toilette in kawakawa

hundertwasser-toilette in kawakawa

hundertwasser-stil ist in kawakawa vielerorts praesent

hundertwasser-stil ist in kawakawa vielerorts praesent

weiter geht es auf dem highway, aber ich kann eine ganze weile auf dem trottoir fahren. nach der abzweigung nach kerikeri wird es ruhiger. nachdem ich bei einer raststätte was gegessen habe, die unschöne überraschung: ein platten. also abladen, rad ausbauen, schlauch flicken. mit der crappy pumpe klappt das aufpumpen zwar, aber ich kriege keinen zufriedenstellenden druck hin. mein sich langsam wieder einstellendes reisegefühl ist dahin. will ich wirklich mit dem schlechten reifen und der doofen pumpe bis ans cape?
die letzten kilometer nach kerikeri sind mühsam. das hinterrad fühlt sich komisch an. an der tankstelle klappt das pumpen auch nicht. ich komme zum schluss, dass mit dem ventil was nicht stimmt.

zeltplatz in kerikeri am fluss

zeltplatz in kerikeri am fluss

der zeltplatz liegt am fluss unten, grünes gras, bäume. nach dem zelt aufstellen geh ich erstmal baden. der abend vergeht in der schwierigen stimmung und der sorge um material und den fortgang der tour.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s